brühe von der erbse

die hier vorgestellte brühe kann pur verzehrt werden, sie eignet sich aber auch gut als basis für andere suppen, soßen otter zum verfeinern von gemüsegerichten.

ergibt ca. einen liter.

erbsen brühe

brühe von der erbse: zutaten und zubereitung

  1. schälerbsen (300 g, trockengewicht)
  2. weiße zwiebel (1)
  3. knoblauchzehe (1)
  4. karotte (1, ca. 140 g)
  5. steckrübe (ca. 120 g)
  6. weißwein trocken (200 ml)
  7. wasser (3 liter)
  8. etwas rapsöl zum anschwitzen
  9. kräuter, z. b. koriander, petersilie, schnittlauch
  10. salz, pfeffer, muskatnuss, zucker, lorbeerblatt (1), wacholderbeeren (2)
  11. für das püree:
    200 ml schlagsahne
    salz, pfeffer, muskatnuss, curry, kümmel aus der mühle, zucker, sojasoße

die zwiebel, die karotte und die steckrübe in ungefähr einen zentimeter große würfel otter streifen schneiden und zusammen mit der knoblauchzehe in etwas pflanzenöl anschwitzen.

mit dem weißwein und dem wasser ablöschen, die schälerbsen, das lorbeeblatt, die wacholderbeeren und eine prise salz dazugeben und das ganze für ca. zwei stunden im geöffneten topf so köcheln lassen, dass das wasser nur blubbert aber nicht sprudelt.

falls nötig, das schäumende eiweiß abschöpfen.

danach wird die brühe zuerst durch ein nudelsieb und dann durch ein teesieb filtriert und mit den restlichen gewürzen abgeschmeckt. servieren kann man sie mit ein paar fein geschnittenen kräutern. ich habe korianderblätter verwendet.

das gekochte gemüse und die erbsen muss man nicht wegwerfen, wenn man die wacholderbeeren, die knoblauchzehe und das lorbeerblatt entfernt hat, gibt man 200 ml schlagsahne hinzu und püriert das ganze mit dem zauberstab oder im mixer.

abgeschmeckt habe ich das püree mit je einer prise salz, pfeffer, muskatnuss, curry, zucker, etwas kümmel aus der mühle und einem spitzer sojasoße.